Created with Sketch.

Botector®

Fungizid

Fungizid zur Bekämpfung von Botrytis cinerea im Weinbau.

Die in Botector® enthaltenen hochaktiven Mikroorganismen besiedeln die feinen Mikrorisse der Beerenhaut und blockieren so das Wachstum des Graufäulepilzes Botrytis cinerea. Das biotechnologische Pflanzenschutzmittel basiert auf der natürlichen Konkurrenz um Platz und Nährstoffe zwischen Pathogenen und Antagonisten auf der Beerenoberfläche.

Da Botector® nicht in den Stoffwechsel der pilzlichen Erreger eingreift, besteht auch bei regelmäßiger Ausbringung keine Gefahr der Resistenzbildung.

VORTEILE
  • Keine Gefahr der Resistenzbildung durch besondere Wirkungsweise
  • Keine Wartefrist
  • Keine Rückstände
  • Biotechnologisches Pflanzenschutzmittel: Bienen- und nützlingsschonend
  • Biotauglich
PRODUKTPROFIL
  • Produkt: Botector® (Reg. Nr.: 3029)
  • Wirkstoff:
    Aureobasidium pullulans: Blastosporen von Stamm DSM14940 (500g/kg)
    Aureobasidium pullulans: Blastosporen von Stamm DSM14941 (500 g/kg)
  • Formulierung: Wasserdispergierbares Granulat
  • Gebinde: 400 g
  • Wirkungsweise: Kontakt
ANWENDUNG BIOLANDBAU
  • Aufwandmenge: 1 kg/ha (400 g/ha bei Behandlung der Traubenzone)
  • Kulturen: Weinreben
  • Wirkungsspektrum: Botrytis/Graufäule
  • Einsatzzeitpunkt: Ab Stadium 68 (80 % der Blütenkäppchen abgeworfen) bis Stadium 89 (Lesereife)
  • Wasseraufwandmenge: 400 l/ha (Behandlung der Traubenzone)
  • Wartefrist: keine Wartefrist
  • Gewässerabstand: 5/3/3/3 m
  • Wirkungsmechanismus: NC
ANWENDUNG WEINBAU
  • Aufwandmenge: 1 kg/ha (400 g/ha bei Behandlung der Traubenzone)
  • Kulturen: Weinreben
  • Wirkungsspektrum: Botrytis/Graufäule
  • Einsatzzeitpunkt: Ab Stadium 68 (80 % der Blütenkäppchen abgeworfen) bis Stadium 89 (Lesereife)
  • Wasseraufwandmenge: 400 l/ha (Behandlung der Traubenzone)
  • Wartefrist: keine Wartefrist
  • Gewässerabstand: 5/3/3/3 m
  • Wirkungsmechanismus: NC