Created with Sketch.

KAISO® Sorbie

Insektizid

Pyrethroid-haltiges Insektizid zur Bekämpfung von beißenden und saugenden Insekten im Acker-, Gemüse-, Obst- und Zierpflanzenbau sowie im Grünland.

KAISO® Sorbie ist ein synthetisches Pyrethroid, das den Wirkstoff Lambda-Cyhalothrin enthält. Lambda-Cyhalothrin gehört zu den Pyrethroiden. Das Präparat wirkt als Kontakt- und Fraßmittel gegen saugende und beißende Insekten.
Das Besondere an der patentierten Sorbie™-Formulierungstechnologie:
Sie verbindet höchsten Anwenderschutz mit breiter und sicherer Wirkung. Mit Hilfe der Sorbie™-Technologie wird ein emulgierbares Granulat (EG) hergestellt, das sich sehr schnell und vollständig in Wasser auflöst und dabei den angelagerten Wirkstoff freigibt.

KAISO® Sorbie erfasst ein breites Spektrum an Schaderregern im Getreidebau und überzeugt mit seiner zuverlässigen Wirkung.

VORTEILE
  • Einfache Anwendung dank SORBIE™-Formulierung
  • Ausgezeichnete Sofort- und Dauerwirkung
  • Breit wirksam gegen beißende und saugende Insekten
  • Sekundenschnell aufgelöst
  • Breite Zulassung
PRODUKTPROFIL
  • Produkt: KAISO® Sorbie (Reg. Nr.: 3551)
  • Wirkstoff: 50 g/kg Lambda-Cyhalothrin
  • Formulierung: Emulgierbares Granulat
  • Gebinde: 600 g
  • Wirkungsweise: Kontakt- und Fraßwirkung
ANWENDUNG GETREIDE
  • Aufwandmenge: 150 g/ha
  • Kulturen: Gerste, Hafer, Roggen, Triticale, Weizen
  • Wirkungsspektrum: Fritfliege, Blattläuse, Getreidewickler, Getreidewanze, Getreidehähnchen, Thripse, Blattläuse als Virusverktoren
  • Einsatzzeitpunkt: im Frühjahr oder Herbst
  • Wasseraufwandmenge: 200 – 400 l/ha
  • Wartefrist: 35 Tage
  • Gewässerabstand: 20/10/5/5
  • Wirkungsmechanismus: IRAC: 3A
ANWENDUNG RAPS
  • Aufwandmenge: 150 g/ha
  • Kulturen: Raps
  • Wirkungsspektrum: Rapserdfloh, Großer Rapsstängelrüssler, Gefleckter Kohltriebrüssler, Kohlschotenrüssler, Kohlschotenmücke, Blattläuse
  • Einsatzzeitpunkt: nach Erreichen der Schadschwelle bzw.
    nach Warndienstaufruf anwenden
  • Wasseraufwandmenge: 200 – 400 l/ha
  • Wartefrist: 56 Tage
  • Gewässerabstand: 20/10/5/5
  • Wirkungsmechanismus: IRAC: 3A
ANWENDUNG MAIS
  • Aufwandmenge: 150 g/ha
  • Kulturen: Mais
  • Wirkungsspektrum: Fritfliege
  • Einsatzzeitpunkt: Nach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf, vom Stadium 11 (1. Laubblatt enfgaltet) bis Stadium 13 (3. Laubblatt entfaltet)
  • Wasseraufwandmenge: 200 – 400 l/ha
  • Wartefrist: abgedeckt durch zugelassene Anwendung
  • Gewässerabstand: 20/10/5/5
  • Wirkungsmechanismus: IRAC: 3A
ANWENDUNG KARTOFFEL
  • Aufwandmenge: 150 g/ha
  • Kulturen: Kartoffel
  • Wirkungsspektrum: Blattläuse, Blattläuse als Virusvektoren (in Beständen zur Pflanzguterzeugung)
  • Einsatzzeitpunkt: nach Erreichen von Schwellenwerten bzw. nach Warndienstaufruf
  • Wasseraufwandmenge: 200 – 400 l/ha
  • Wartefrist: 14 Tage
  • Gewässerabstand: 20/10/5/5
  • Wirkungsmechanismus: IRAC: 3A
ANWENDUNG ZUCKERRÜBEN
  • Aufwandmenge: 150 g/ha
  • Kulturen: Zuckerrüben, Futterrüben
  • Wirkungsspektrum: beißende und saugende Insekten
  • Einsatzzeitpunkt: nach Erreichen von Schwellenwerten oder nach Warndienstaufruf
  • Wasseraufwandmenge: 200 – 400 l/ha
  • Wartefrist: 28 Tage
  • Gewässerabstand: 20/10/5/5
  • Wirkungsmechanismus: IRAC: 3A
ANWENDUNG GEMÜSE
  • Aufwandmenge: 150 g/ha
  • Kulturen: Karotten, Zwiebel, Teekräuter, Rettich, Radieschen, Kren, Erbse, Buschbohne, Hülsengemüse (Verwendung als Trockengemüse), Zuckermais, Kohlrübe, Speiserübe, Rote Rübe
  • Wirkungsspektrum: beißende und saugende Insekten
  • Einsatzzeitpunkt: bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
  • Wasseraufwandmenge: 400 – 600 l/ha
  • Wartefrist: 7 – 28 Tage
  • Gewässerabstand: 20/10/5/5
  • Wirkungsmechanismus: IRAC: 3A