Created with Sketch.

NeemAzal®-T/S

Insektizid

Pflanzenextrakt aus den Kernen des tropischen Neem-Baumes für den Obst-, Gemüse-, Acker-, Wein- und Zierpflanzenbau gegen freilebende saugende, beißende und blattminierende Schadinsekten.

NeemAzal®-T/S enthält den Wirkstoff Azadirachtin, der aus den Kernen des tropischen Neem-Baumes gewonnen wird. Der Wirkstoff dringt in die Blätter ein und wird in der Pflanze teilsystemisch transportiert. Die Schädlinge nehmen den Wirkstoff durch ihre Saug- und Fraßtätigkeit auf.

NeemAzal®-T/S besitzt einen besonderen Wirkmechanismus. Innerhalb weniger Stunden werden die Schädlinge inaktiv. Sie stellen ihre Nahrungsaufnahme und damit ihre pflanzenschädigenden Aktivitäten ein. Die Schädlinge können sich nicht mehr entwickeln und vermehren.

VORTEILE
  • Wirksame Kontrolle der Kartoffelkäferlarven
  • Schonend für die meisten Nützlinge
  • Nicht bienengefährlich
  • Keine Wartefrist
  • Keine Wasserschutzauflagen
  • Aus nachwachsenden Rohstoffen direkt aus der Natur
PRODUKTPROFIL
  • Produkt: NeemAzal®-T/S (Reg. Nr.: 2699)
  • Wirkstoff: Azadirachtin (10 g/l)
  • Formulierung: Emulsionskonzentrat
  • Gebinde: 1 l, 2,5 l, 25 l
  • Wirkungsweise: Fraßwirkung
ANWENDUNG KARTOFFEL
  • Aufwandmenge: 2,5 l/ha, max. 2 Anwendungen
  • Kulturen: Kartoffel
  • Wirkungsspektrum: Kartoffelkäfer Larvenstadium L1-L3
  • Einsatzzeitpunkt: EC 21 bis EC 89
  • Wasseraufwandmenge: 300 – 700 l/ha
  • Wartefrist: 4 Tage
  • Gewässerabstand: 5/1/1/1
ANWENDUNG GEMÜSE
  • Aufwandmenge: 2 – 3 l/ha
  • Kulturen: Tomate,
    weitere Gemüsekulturen siehe Etikett
  • Wirkungsspektrum: Saugende, Beißende und Blattminierende Insekten
  • Einsatzzeitpunkt: Bei Befallsbeginn
  • Wasseraufwandmenge: siehe Etikett
  • Wartefrist: siehe Etikett
  • Gewässerabstand: 5/1/1/1 m; 10/10/5/3 m
ANWENDUNG BIOLANDBAU
  • Aufwandmenge: siehe Etikett
  • Kulturen: Kartoffel, Kräuter, Arzneipflanzen, Flaschenkürbis, Gurke, Zucchini, Garten-Kürbis, Tomaten, Riesenkürbis, Spinat, Stiel- und Schnittmangold, Portulak, Weiß- und Rotkraut, Spitzkohl, Kohlsprossen, Wirsingkohl, Kernobst, Steinobst, Weinreben, Zierpflanzenkulturen
  • Wirkungsspektrum: beißende und saugende Insekten, Blattminierende Insekten
  • Einsatzzeitpunkt: ab Befallsbeginn
  • Wasseraufwandmenge: 300 l/ha – 1000l/ha
  • Wartefrist: abgedeckt durch zugelassene Anwendung
  • Gewässerabstand: Feldbau 1 m, Obstbau 3 m
  • Wirkungsmechanismen: IRAC-Gruppe: keine Einstufung
ANWENDUNG OBSTBAU
  • Aufwandmenge: siehe Etikett
  • Kulturen: Kernobst, Holunder
  • Wasseraufwandmenge: 300 l/ha – 1000l/ha
  • Wirkungsweise: Fraßwirkung
  • Wirkungsspektrum: beißende und saugende Insekten, Spinnmilben
  • Wartefrist: abgedeckt durch zugelassene Anwendung
  • Gewässerabstand: Feldbau 1 m, Obstbau 3 m